Wem die Stunde schlägt Return of the Golden Child Serie: The IT Crowd

  • Wem die Stunde schlägt     Return of the Golden Child
     
  • Serie: The IT Crowd
  • Regie:
    Graham Linehan & Barbara Wiltshire
  • Drehbuch:
    Graham Linehan
  • Asking Roy questions about his lifestyle, Moss enters Roy's data into an Internet site that estimates a person's date of death; they discover Roy will die on Thursday at 3pm. Denholm, who receives a visit from police who want to investigate "financial irregularities" in the business accounts, casually opens a window and jumps out of it to his death. Denholm's successor dislikes the IT department and plans to fire them. During the funeral, Roy notices his death time is coming and reacts violently when his pimped-up phone goes off at 3pm. Denholm's son Douglas (Matt Berry) storms the funeral where it is announced he will be taking over Reynholm Industries.
  • Als seine „kreative Buchführung“ auffliegt, begeht Denholm Selbstmord, indem er vor seinen Angestellten aus dem Fenster springt. Pippin, Denholms Nachfolger, besucht Jen, um ihr zu eröffnen, dass er die IT-Abteilung hasst und sie so bald wie möglich schließen wird. Währenddessen denkt Roy aufgrund eines Online-Tests, dass er nächsten Donnerstag um 15 Uhr sterben werde, was genau während Denholms Beerdigung wäre. Wenige Sekunden nach 15 Uhr hat Roy scheinbar einen Herzanfall, was sich aber doch nur als sein von Moss aufgemotzter Handy-Vibrationsalarm herausstellt. Das Testaments-Video eines rauchenden Denholm bringt Jen dazu, wieder mit dem Rauchen anzufangen. Daraufhin stürmt Denholms untergetauchter Sohn Douglas in die Kirche, flirtet intensiv mit Jen, wird von Denholm in einem zweiten Video zum neuen Chef der Firma bestimmt und feuert Pippin.
  • El señor Reynholm se suicida tras saber que viene la policía a detenerlo por fraude con el fondo de jubilación. Por otra parte, Moss le muestra a Roy la hora y fecha exacta de su muerte en una página de internet. Inesperadamente aparece el extravagante hijo del señor Reynholm en el velatorio, llamado Douglas.
  • Szef firmy pan Denholm otrzymuje informację o tym, że policja wie o jego przekrętach na kontach funduszy emerytalnych. Zdesperowany mężczyzna wyskakuje przez okno. Na pogrzebie zjawia się jego zaginiony przed siedmioma laty syn, Douglas, który przejmuje firmę i dziedziczy cały majątek. W tym czasie Roy wypełnia w Internecie ankietę, z której dowiaduje się, że umrze o 15:00.
Besetzung:
  • Chris O’Dowd – Roy Trenneman
  • Richard Ayoade – Maurice Moss
  • Katherine Parkinson – Jen Barber
  • Chris Morris – Denholm Reynholm
  • Noel Fielding – Richmond Avenal
  • Matt Berry – Douglas Reynholm
  • Handlung
    Schauplatz der Serie sind die Büros von Reynholm Industries, einem fiktiven britischen Unternehmen mit Sitz in der Londoner Innenstadt. Was das Unternehmen genau macht, wird nie erwähnt. Das dreiköpfige IT-Team, dessen Büro im dunklen, dreckigen Keller des Firmengebäudes liegt, steht im Mittelpunkt der Handlung. Deren Büroräume bilden einen starken Kontrast zur ansonsten betont modernen Architektur des Gebäudes und der beeindruckenden Aussicht aus dem Gebäude über London. In den Räumen des IT-Teams befinden sich etliche nostalgische Gegenstände aus der Computer-, Comic- und Fernsehwelt.
    Die Techniker Moss und Roy sind Computerfreaks in einem sehr stereotypen Sinn. Offenbar aufgrund der ständigen Konfrontation mit technischen Problemen sind die beiden realitätsfremd und frustriert von der völligen technischen Unfähigkeit ihrer Kollegen aus den oberen Etagen – Roy beginnt jedes Telefonat mit “Hello, IT – Have you tried turning it off and on again?” (deutsch: „Hallo, IT – Haben Sie es schon mit Aus- und Einschalten versucht?“) und anschließend “Are you sure it's plugged in?” (deutsch: „Sind Sie sicher, dass er eingesteckt ist?“) – sowie der Tatsache, dass sie trotz ihrer Expertise nie belohnt, ernstgenommen oder überhaupt wahrgenommen werden. Daraus resultiert ihre fehlende Motivation (Roy ignoriert regelmäßig das Telefon in der Hoffnung, dass es aufhört zu klingeln) und ihr boshaft zynisches Auftreten gegenüber anderen Mitarbeitern und Besuchern.

 Bild:
Chris O’Dowd -  Von Gordon Correll - originally posted to Flickr as Chris O'Dowd, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30898811


Richard Ayoade 2011   Von Yusuf Laher (dudephotography) - http://flickr.com/photos/dudephotography/5510600348 (cropped)Diese Datei ist ein Ausschnitt aus einer anderen Datei: Richard Ayoade at Soho Hotel.jpg, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16872318

Noel Fielding Von Der ursprünglich hochladende Benutzer war Private Sweety in der Wikipedia auf Englisch - Übertragen aus en.wikipedia nach Commons durch Motopark mithilfe des CommonsHelper., CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5551040

Text und Infos: Provided under CC BY-SA 3.0.

Lebensgroße oder Mini Pappaufsteller von Sitcom- und Comedyserien-Darsteller

Anzeige:

Anzeige:

Weitere Serien Seiten: