29 Der rote Fleck

Elaine stellt Jerry und George bei einer Weihnachtsfeier ihres Arbeitgebers, des Verlags "Pendant", ihren neuen Freund Dick vor. Nebenbei weist sie Jerry darauf hin, dass Dick ein genesender Alkoholiker ist und nicht trinken sollte. Sie stellt George seinem Chef für einen Job vor. Durch ein Versehen von Jerry bekommt Dick das falsche Glas, schluckt das verbotene Getränk und wird dann auf der Party bemerkt.
Zum Dank schenkt George Elaine einen billigen Kaschmirpulli, weil er einen Fehler hat, in der Hoffnung, dass Elaine ihn nicht bemerkt. Kramer weist Elaine auf den kleinen roten Fleck hin: Sie nimmt Anstoß daran und gibt George den Pullover zurück. Dick verliert seinen Platz bei "During". Elaine verdächtigt Jerry, ihr das falsche Getränk zu reichen. George arbeitet bei Pendant, lässt sich auf eine sexuelle Beziehung mit einer Putzfrau ein und wird gefeuert, weil er Sex im Büro hatte. Die Putzfrau bekommt den Pullover angeboten und bemerkt den Fleck ebenfalls. George gibt sie schließlich dem armen Dick, der sie auch sieht.
 

Kommentar: 

Elaines Chef George, der nichts über Literatur weiß, erwähnt die Lektüre des Autors Art Vandalay, ein - erfundener - Name, der in der gesamten Serie verwendet wird und aus welchem Grund auch immer...


Nr.
(ges.)
29
Deutscher TitelDer rote Fleck
StaffelStaffel 3
Nr.
(St.)
12
Original­titelThe Red Dot
Erstaus­strahlung USA11. Dez. 1991
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)12. Juni 1995
RegieTom Cherones
DrehbuchLarry David


FigurAuftritteDarstellerSynchronstimme
Jerry Seinfeld1.01–9.24Jerry SeinfeldOliver Feld
Elaine Benes1.02–9.24Julia Louis-DreyfusTraudel Haas
Cosmo Kramer1.01–9.24Michael RichardsKlaus-Dieter Klebsch
George Costanza1.01–9.24Jason AlexanderDetlef Bierstedt

Deutscher TitelSeinfeld
OriginaltitelSeinfeld
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)1989–1998
Länge23 Minuten
Episoden180 in 9 Staffeln
GenreSitcom
IdeeLarry David
Jerry Seinfeld
MusikJep Epstein (1989)
Jonathan Wolff (1990–98)

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;Text und Atenquelle: Wikipedia

Folgenlisten:

Familien-Sitcom

rules.of.engagement.supergut.eu

Labels

Mehr anzeigen

Archiv

Mehr anzeigen